02761 83620
Menü

Riester-Rente

Höhere Grundzulage ab 2018
Die Grundzulage wird im nächsten Jahr von 154 Euro auf 175 Euro erhöht. Dazu kommen unverändert 300 Euro für jedes ab 2008 geborene Kind, für davor geborene Kinder bleibt es ebenfalls bei 185 Euro.

Anpassungen bei Höchstbeitragszahlern
Der Großteil unserer Kunden nutzt den Höchstbeitrag von 2.100 Euro pro Jahr, um neben den Zulagen auch die steuerliche Förderung voll auszunutzen. Hier kann nun aufgrund der erhöhten Zulagen der Eigenanteil etwas reduziert werden. Wir werden im Dezember individuell über die möglichen Anpassungen informieren.

Sprechen Sie uns bei Fragen zu Ihrem Riester-Vertrag an.
Unsere Riester-Expertinnen Agatha Rottmann und Penelope Schneider freuen sich über Ihren Anruf!


Staatliche Vorsorgekonzepte: Riskante Garantien

Minuszinsen

Obwohl über 25% der Staatsanleihen weltweit negative Renditen aufweisen – und somit bis zur Endfälligkeit Verluste garantiert sind – werden diese Anlagen weiterhin stark nachgefragt. Dieses ist zum Teil systembedingt. In Deutschland schreibt der Gesetzgeber für die klassischen Anlagen zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge Garantien vor. Das gilt für Lebens- und Rentenversicherungen allgemein sowie für alle Formen der Riester-Rente. Für die Rückdeckung dieser Garantien kaufen die Anbieter in erster Linie deutsche Staatsanleihen. Diese Anleihen bringen aktuell bei Laufzeiten von bis zu sieben Jahren Negativzinsen und bei 10-jährigen Anleihen 0,20%. Wie soll das dauerhaft funktionieren? Sofern die Politik hier nicht eingreift, werden die Anbieter die Garantien kaum erfüllen können.


DWS Riester-Rente

Die Ergebnisse der DWS Riester-Rente liegen in den letzten Jahren weit über dem Marktdurchschnitt. Durch die Gewinne der letzten Jahre und den, besonders im Vergleich zu den Versicherungsangeboten, geringen Kosten sind die Zwischenergebnisse sehr gut. Aber die Zinsentwicklung wird sich auch bei der DWS Riester-Rente auswirken. Die Ergebnisse der Rentenfonds werden sich bei unverändertem Zinsumfeld Richtung Null bewegen, Zuwächse sind nur noch durch die Mischfondsanteile möglich. Bei jüngeren Sparern ist das kein Problem, da der Mischfondsanteil hier höher ist. Aber für Depots mit Restlaufzeiten unter 20 Jahren mit nur geringen Mischfondsanteilen gilt: Riester rechnet sich weiterhin durch die Zulagen und Steuererstattungen, aber die Ergebnisse aus den Fondsanlagen werden systembedingt in den nächsten Jahren schlechter ausfallen als in der Vergangenheit. Wir sind auf die Folgen der Zinsentwicklung für die Riester-Rente im Rahmen unserer Sonderausgabe der fonds-news ausführlich eingangen. 


Alternativen

Alternativen gibt es gegenwärtig nicht. Alle Anbieter haben die gleichen Probleme. Während z.B. die (älteren) Kunden, die unserer Wechselempfehlung von der DWS zur Aachener Bausparkasse im Jahr 2013 gefolgt sind, noch Guthabenzinsen von fast 4% erhalten (Tarif R1: Basiszins 1,5%,  Bonuszins 2,5% - maximal 15 Jahre), gibt es aktuell keine Tarife mehr mit mehr als 1,5% Verzinsung. Die Tarife der Versicherungsgesellschaften kommen sowieso nicht in Frage. Die Kosten bei den Versicherungstarifen sind zu hoch, die Nettorenditeerwartungen aktueller Tarife liegen bei Laufzeiten unter 15 Jahren nahe Null. Alternativen wird es erst geben, wenn die Politik das Altersvorsorgesystem reformiert. 


Reformbedarf

Die extreme Zinsentwicklung schlägt sich mehr und mehr auch auf das private und betriebliche Altersvorsorgesystem in Deutschland nieder, der Reformdruck steigt. Das Risiko eines Minusergebnisses bei einem Fondssparplan über 30 Jahre Laufzeit ist nahe Null. Im aktuellen System muss selbst bei 30 Jahren Restlaufzeit garantiebedingt ein Teil des Portfolios in deutsche Staatsanleihen investiert werden. Warum nicht den mündigen Bürger entscheiden lassen? Wieso sollte ein Anleger das Garantieniveau (z.B. von 80 bis 100%) nicht selbst bestimmen können - die Entscheidung selbst treffen, ob er z.B. mit  80% Garantie bei Renditeerwartungen von 4 bis 5% pro Jahr besser leben kann, als 100% Garantie mit Renditeerwartungen zwischen 0 bis 2%? Die Antwort darauf wäre schlicht eine Frage der individuellen Einstellung. Ganz ohne Garantien wird es nicht gehen. Produkte, die durch Zuschüsse und Steuern gefördert werden, müssen grundsätzlich stärker reglementiert werden. Aber schon ein Absinken des Garantieniveaus auf 90% würde es ermöglichen, den Anteil an Staatsanleihen stark zu reduzieren und stattdessen mehr Misch- und Aktienfonds zu kaufen.


Jahresauszüge der DWS 2017

Der Versand der Jahresabrechnung 2017 für Ihre DWS RiesterRente Altersvorsorge erfolgt im März 2018. Ihre Jahresunterlagen enthalten:

Übersichtsblatt – Informationen des Anbieters nach § 7 a AltZertG
Wichtiges Dokument und aufbewahrungswürdig. Haben Sie Fragen hierzu? Sehr gerne!

Ihre Buchungen in 2017
Hier sollte in der Spalte Umsatzart die Zulage/Zulagen für 2016 vermerkt sein. Eine Rückbuchung der Zulage wird als solche ausgewiesen und sollte schon von uns aus zur Rücksprache mit Ihnen geführt haben. 

Detailübersicht Jahresabrechnung 2017
Diese Daten können Sie auch über unsere Depoteinsicht abrufen.
Die Abrechnungsinformationen werden Ihnen von Ihrem Anbieter über das DWS Depot online zur Verfügung gestellt. Den Unterlagen ist ein „Internet-Auftrag für DWS Depot online“ beigefügt. Mit der Depoteröffnung haben Sie mit der hinterlegten Mail-Adresse zugestimmt, dass sämtliche Abrechnungsinformationen, die täglich angestoßen werden, online von Ihnen abgerufen werden können. Hierfür hat Ihnen die DWS TAN und PIN zugestellt. Da Sie über die PS Finanz Depoteinsicht auf alle Transaktions- und Bestandsdaten Einsicht haben ist die erneute Beantragung für das DWS Online Depot nicht unbedingt notwendig. Haben Sie Fragen hierzu? Wir helfen gerne!

Aufstellung Ihrer bei uns gespeicherten Daten zur Beantragung der Dauerzulage
Wir bitten Sie die Daten zu prüfen und sich bei Änderungen an PS Finanz zu wenden. Bitte berücksichtigen Sie die evtl. rückseitig aufgeführten Angaben zu Kinderdaten.

Bescheinigung nach § 92 EStG für das Jahr 2017
Diese Bescheinigung ist für Ihre Unterlagen bestimmt. Wir empfehlen Ihnen jedoch, diese Bescheinigung zur Kenntnisnahme an Ihren Steuerberater weiterzuleiten. Die Daten werden von Ihrem Anbieter DWS Investment elektronisch an das Finanzamt übermittelt. Ihr Steuerberater erfasst die im Jahr 2017 geleisteten Beiträge in der Anlage AV –Zeile 8.


WIR LEBEN BERATUNG
Sie wünschen einen Rückruf?
Wünschen Sie einen Termin?
Sie möchten Ihre Daten ändern?
 
 
 
 

Sie benötigen einen persönlichen Ansprechpartner oder individuelle Beratung? Wir rufen Sie gerne zurück und nehmen uns Zeit für Sie.
(* Pflichtfelder)

Nachricht (Erreichbarkeit)

Sie wünschen einen persönlichen Termin mit individueller Beratung? Wir freuen uns auf ein persönliches Treffen.

Nachricht (Terminvorschlag)

Sie sind umgezogen oder andere Daten haben sich geändert? Bitte teilen Sie uns kurz mit was wir ändern sollen damit Ihre Unterlagen immer auf dem neuesten Stand sind.
Wichtig: Übermitteln Sie uns auf diesem Wege keine Passwörter oder Zugangsdaten!

Nachricht (zu ändernde Daten)
nach oben